Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

  • Startseite
  • Aktuelles

    28.04.2018 19:30 Alter: 23 days

    Europa zu Gast an der BVA

    Datenschutz ist für uns Schülerinnen und Schüler ein sehr wichtiges Thema, fast täglich laden wir neue Bilder hoch und geben Daten von uns Preis. Jedoch skippen wir meistens die AGBs und interessieren uns nicht für unsere Rechte. Um diese Problematik ging es auch bei dem von unsrem Sowi-LK Lehrer, Herrn Schreckling, organisierten Planspiel „Die Daten sind frei? Kommerz oder Kontrolle“.


     

     

    Datenschutz ist für uns Schülerinnen und Schüler ein sehr wichtiges Thema, fast täglich laden wir neue Bilder hoch und geben Daten von uns Preis. Jedoch skippen wir meistens die AGBs und interessieren uns nicht für unsere Rechte. Um diese Problematik ging es auch bei dem von unsrem Sowi-LK Lehrer, Herrn Schreckling, organisierten Planspiel „Die Daten sind frei? Kommerz oder Kontrolle“.

    Wir sollten uns in die Rolle der Institutionen der Europäischen Union hinein versetzen und ein Gesetz zur Datensicherung in der EU erarbeiten. Nach einer kurzen Einführung in die Simulation konnten wir auch starten. Jeder bekam eine unterschiedliche Rollenkarte zugeteilt.

     Mit dieser Rollenkarte wurden wir Mitglied der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments oder gehörten dem Rat der EU an. Dann starteten wir auch schon mit dem Gesetzgebungsverfahren in  der EU. Vorher wählten wir allerdings noch schnell einen Präsidenten.

    Es kam zur regen Diskussionen zwischen den Beteiligten. Dabei mussten wir aber auch immer darauf achten, dass wir unsere Rolle spielten und auch die zugewiesenen Argumente vertraten und nicht unsere persönliche Meinung.  Während der „Sitzungen“ blieb es nie ruhig,  es wurde dauer- und lebhaft diskutiert und viele gegensätzliche Ideen wurden eingebracht. Natürlich mussten wir auch Kompromisse finden, um die absolute Mehrheit für einen Gesetzesvorschlag zu bekommen.

    In der Pause hieß es sich nicht nur langweilig rumsitzen, nein, man musste mit den anderen Akteuren noch einmal unter vier Augen reden, um auch seine eigenen Ideen durch zu bekommen.

    Nach der Pause kamen die Gesetzesvorschläge der anderen Akteure, es wurde abgestimmt, abgelehnt und auch Vorschläge verändert. Alle Schülerinnen und Schüler brachten ihre Ideen mit ein, kritisierten jedoch auch Ideen der anderen Teilnehmer, aber immer auf einer respektvollen Basis. Leider war das Planspiel viel zu schnell vorbei, wir hätten gerne noch weiter über das Thema diskutiert. Das Planspiel half uns einen Einblick in die Aufgaben der Europäischen Organe zu bekommen und wie kompliziert und nervenaufreibend so eine Sitzung sein kann.

    Jedoch war der spannende Tag noch nicht vorbei. Es besuchte uns noch Arndt Kohn, der im Februar 2017 als Vertreter für Martin Schulz im Europaparlament für die SPD nachrückte. Arndt Kohn ist Mitglied im Ausschuss für Haushaltskontrolle und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Der Parlamentarier stellte sich unseren Fragen und es kam zu einer kontroversen Diskussion.  Es war ausgesprochen interessant, jemand aus dem europäischen Parlament kennen zu lernen und nicht nur aus den Büchern oder News Informationen zu bekommen.

    Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Kohn für seinen Besuch und den intensiven Gedankenaustausch. Unser Dank gilt aber gleichfalls dem Team für die Planung und unserem Lehrer, Herrn Schreckling, der solche Aktionstage organisiert und uns somit die Vielseitigkeit sozialwissenschaftlicher Themen aufzeigt.

     

    Pia Sieker (Q1)