Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

des Zweckverbandes Langenfeld/Hilden

  • Schulprogramm
  • Lernkultur
  • Umwelt und Schule
  • Umwelt und Schule

    Ziele auf dem Weg zur "umweltgerechten Schule"

    Im Rahmen des Projektes soll eine Ausrichtung und Annäherung an folgende Ziele erfolgen:

    • Umwelterziehung in der Schule ist als ein Beitrag zur Umsetzung des Leitbildes der nachhaltigen Entwicklung zu sehen.
    • Ziel der Umweiterziehung auf dem Wege zur Nachhaltigkeit ist die Einübung von vernetztem Denken und Handeln unter Berücksichtigung seiner Komplexität im Spannungsfeld von Ökologie, Ökonomie, globaler und lokaler Entwicklungen.
    • Umweltgerechtes Handeln soll von allen am Schulleben Beteiligten als normales Handeln im Alltag verstanden werden.
    • Das Image umweltgerechten Handelns soll aufgewertet werden.

    Inhaltliche Struktur 

    • Transparenz für alle am Schulleben Beteiligten. Diese Transparenz ermöglicht eine Fokussierung auf bestimmte umweltbezogene Themen durch die Zusammenarbeit von Fachbereichen, Abteilungen und unterschiedlichen Gruppierungen im Schulleben (Fachkonferenzen, Jahrgangsteams, verwaltendes Personal, "Mensaverein", Reinigungskräfte, etc.). Eine Stellwand im Eingangsbereich soll neben der Schulzeitung "Cum tempore" als aktuelle Informationsquelle zum Stand der "Umweltgerechten Schule" für alle am Schulleben Beteiligten dienen.
    • Zielgruppenspezifische Schwerpunktsetzung auf umweltbezogene Themen durch Doppelbesetzung der Klassenleiterstunde im fünften Jahrgang. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit einer intensiven Hinführung der einzelnen Klassengemeinschaften zu diesem Punkt des Schulprogrammes im ersten Schuljahr an einer Gesamtschule. In diesem Kontext ist auch die neu erstellte Unterrichtseinheit "Abfallvermeidung in der Schule" zu sehen.
    • Verankerung von Umweltthemen in die neuen Lehrpläne, und zwar nahezu aller Fächer.
    • Vielfältiges Angebot an umweltbezogenen Themen im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler.
    • Motivierende, sensibilisierende Aktionen für und vor allem mit den Schülerinnen und Schüler (z.B. Wald- sowie Müllwochen im Forum).
    • Abfallarme Mensa bzw. abfallarmes Schulkiosk Schulhofgestaltung